Produkt des Monats 07/2018

Blaue & Rote Kartoffelchips

Woher? Aus Peru

Was ist besonders?

  • Für die Herstellung der Kartoffelchips werden nur traditionelle peruanische Kartoffelsorten wie die Sorte „sumac soncco“ (schönes Herz) verwendet. Dadurch können diese Sorten erhalten werden und es wird eine zukunftsweisende Perspektive für die Kleinbauern geschaffen.
  • Durch den biologischen Anbau der Kartoffelsorten können die Mitgliedsfamilien der Kooperative Agropia ein nachhaltiges Einkommen erwirtschaften.
  • Der Faire Handel wirkt sich nachhaltig auf den Lebensalltag der Kooperationsmitglieder aus. So können die Eltern ihre Kinder zur Schule schicken und selbst auch an vielen Bildungsangeboten teilnehmen.
  • Frittiert werden die Kartoffelchips mit fairgehandeltem Bio-Palmöl von ecuadorianischen Kleinbauern.

Quelle: dwp

*Angebot: Beim Kauf von zwei Tüten erhalten sie 10% Rabatt.