Alle Beiträge von Katrin Schlechtriemen

Tag der Bildung für Nachhaltige Entwicklung – 14.4.2019 in Wissmar

Am Dampf- und Gattertag im Holz+Technik Museum Wissmar gibt es wieder einen “Tag der Bildung für Nachhaltige Entwicklung”.

Der Weltladen Gießen beteiligt sich mit einem  Informationsstand und fragt
„Wer produziert unsere Alltagsgegenstände?“

Sonntag, 14.4.2019, 12 bis 17 Uhr

Film-Tipp: “Fair Traders” im Kino Traumstern

True Stories of Ethical Business

Herzliche Empfehlung für diesen Film, der am Osterwochenende im Kino Traumstern zu sehen ist.
Der Weltladen ist Kooperationspartner und an den Vorstellungstagen mit einem Info-Tisch präsent.

Termine:
So 21.4., 12 Uhr und Mo 22.4. – Mi 24.4., 17.15 Uhr

Offizielle Infos und den Trailer zum Film gibt es hier.

Wein – Genuss- und Info-Abend am 22.11.2018 – ein Bericht

Am 22.11.2018 fand in unserem schönen Laden in der Schulstraße ein Genuss- und Info-Abend zu Wein aus Fairem Handel – süd und nord statt, die ersten große Kundenveranstaltung dieser Art.

Durch den Abend führten Cristina Pflaum, Fair-Handels-Beraterin bei Weltläden in Hessen e.V., Marc Colavincenzo (ehemals Weinrebe am Lindenplatz) und Katrin Schlechtriemen (Ladenkoordinatorin des Weltladens). Die interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer erhielten einen Einblick in Geschichte und Geografie Südakrifas und viele spannenden Hintergrundinformationen zum fairen Weinanbau, seinen Chancen und Herausforderungen. Cristina Pflaum berichtete dazu von ihren Eindrücke einer Reise zu Produzent*innen des Fairen Handels am Kap.

Wissenswertes über Wein, was beim Verkosten zu beachten ist – schlicht, wie man Wein genießt – vermittelte auf gewohnt leidenschaftliche Art Marc Colavincenzo. Auch Fragen zur Nachhaltigkeit und zum Bio-Anbau im Weinberg wurden anschaulich erläutert.

Zu guter Letzt gab Katrin Schlechtriemen einen kurzen Einblick in die Situation in Süd-Italien, wo die Mafia durch verschiedene Initiativen langsam an Macht verliert. Wie das mit dem Fairen Handel zusammenhängt, war ein wichtiger Aspekt der Ausführungen, ebenso wie die Wirkung, die neben dem bewussten, fairen Konsum auch bürgerschaftliches Engagement haben kann – die vielen Initiativen in Italien können uns da ein Vorbild sein.

Die Besucherinnen und Besucher erwartete zudem ein Imbiss mit Produkten aus dem mafia-freien Sortiment.

Ein durch und durch angenehmer und erfolgreicher Abend, der nach Wiederholung ruft!