Allgemein

25. Juni : “FairReisen” Vortrag von Rosaly Magg im Prototyp (Georg-Philipp-Gail-Straße 5) um 19:30 Uhr

Die ganze Welt im Sucher – Einzoomen und Ausblenden – Der fotografische Blick auf Reisen.
Foto: Die Eroberer (Magg)

Auf vieles kann man während einer Reise verzichten, nur selten auf den Fotoapparat. So gehört die Reisefotografie zu den beliebtesten Genres. Manche Kritiker vertreten die Position, dass dabei vor allem ästhetische Klischees (re)produziert werden, wie man sie etwa aus der Touristikwerbung kennt. Andere behaupten, dass der Fotoapparat davor schützt, sich auf das Fremde wirklich einzulassen. In jedem Fall geht es bei der Reisefotografie darum, Erinnerungen festzuhalten, Stimmungen einzufangen, Menschen und „schöne Orte“ zu dokumentieren – und zu zeigen, dass man „da gewesen“ ist: Vielfältige Motive lassen uns auf Reisen zur Kamera greifen, und manchmal geraten wir in peinliche Situationen, stoßen auf Fotografierverbote und -tabus, müssen uns mit rechtlichen wie mit moralischen Fragen auseinandersetzen, ob man ein Foto machen darf oder nicht. Warum fotografieren wir auf Reisen? Wie nehmen wir die oder das Fremde wahr? Welche Fallstricke birgt das touristische Fotografieren? Und wie groß ist das Un-Behagen in den Kulturen, wenn die Fremde(n) zum „Objekt“ werden?

Zur Person:
Rosaly Magg ist Germanistin und Ethnologin und arbeitet seit 2002 im informationszentrum 3. welt – iz3w – in Freiburg. Außerdem gibt sie regelmäßig Seminare am Institut für Völkerkunde an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Gender, Migration, Tourismus und Fotografie

https://www.iz3w.org/fernweh/deutsch/index.htm

Produkt des Monats 05/2020

Verschiedene Schokoriegel von GEPA

Wie z.B. die Sorten Praliné Macchiato, milk & cremay Kokos oder Weiße Mohn-Vanille.

Woher? Die Zutaten kommen aus verschiedenen Teilen der Erde: Dominikansiche Republik, Peru, Paraguay und Ghana.

Was ist besonders?

  • Die hochwertigen Zutaten kommen von Direktimporten und es werden so verschiedene Handelspartner*innen unterstüzt.
  • Für die Riegel wird nur fairgehandeltes Palmfett aus Ghana verwendet und die Milch kommt von Bio-Bauern aus dem Berchtesgadener Lands. Außedem sind sie frei von Emulgatoren und Zusatzstoffen.
  • Der Innenteil der Verpackung besteht aus Naturflex-Folie, die zu 90-94% aus nachwachsenden Rohstoffen, wie Cellulose, besteht.
  • Zusätzlich sind die Riegel unglaublich lecker und sind ideal für eine kleine Pause im Home-Office oder im Büro.

Quelle: GEPA

*Angebot: Beim Kauf eines Schokoriegels von GEPA erhalten sie 10% Rabatt.

Produkt des Monats 03/2020

Kakao & Trinkschokolade

Woher? Aus Paraguay, der Dominikanischen Republik oder Kamerun

Was ist besonders?

  • Die Kakao-Bohnen, für den Kakao Afrika, stammen von dem Fairhandels Partner KONAFCOOP. Durch den Fairen Handel ist das Einkommen der Kleinbauer*innen gesichert und es konnte eine eigene Baumschule errichtet werden.
  • Die Kakao-Bohnen, für die Trinkschokolade Zartbitter, stammen von der Kooperative CECAQ-11. Das Einkommen, durch den Fairen Handel, ermöglicht den Kleinbäuer*innen nun selber die Bohnen zu fermentieren und zu trocknen.
  • Sowohl der Kakao, als auch die Trinkschokolade sind vegan.
  • Der Kakao eignet sich hervorragend zum Backen oder, wie die Trinkschokolade, zum Zubereiten einer leckeren Tasse heißer Schokolade. Ideal für einen kalten März-Tag.
  • Neben diesen beiden Sorten gibt es auch noch eine weitere Trinkschokolade und eine andere Sorte Kakao.

*Angebot: Beim Kauf einer Packung Kakao oder einer Trinkschokolade erhalten Sie im März 10 Prozent Rabatt.

Quelle: Gepa