Berichte Bildungsgruppe

Rückblick: Film- und Diskussionsabend „System Error“ – 31.03.2019

Kapitalismus heißt das System, und dass es einen „Fehler“ hat, ist unübersehbar: Umweltzerstörung, Klimakatastrophe oder die wachsende Kluft zwischen Überlebenskampf in Armut für immer mehr und Dekadenz in Überfluss für einige wenige. Der Fehler sei das irrige Streben nach ständigem Wachstum, so der Film – eine Ideologie, eine Religion oder ein Virus. Der Film von Florian Opitz ist Mitte 2018 in die Kinos gekommen und füllte den Prototyp Ende Januar 2019 bis in den letzten Winkel. Der Weltladen organisierte den erweiterten  Kinoabend zusammen mit dem Filmfestival Globale.

Die Bilder des Films waren den Anwesenden prinzipiell bekannt, aber nicht weniger eindrucksvoll. Fast grotesk verstärkt wurden die offensichtlichen Bildaussagen durch eine für ein Kinoerlebnis ungewohnte Stimme, die die Bilder nüchtern beschrieb. Gezeigt wurde im Prototyp die Version für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen. Doch sorgte die offensichtliche Doppelung zu Beginn noch für Gelächter, so blieben die Lacher mit der Zeit doch im Halse stecken. Es muss sich etwas ändern. Schaffen wir es mit Innovation, ohne das Wachstum weiter zu fördern oder braucht es die eine noch größere Katastrophe?

Diskussionsgast Dirk Posse, Berater für Umweltökonomie, setzte zuversichtlich auf den Änderungsprozess „change by design“. Man setze eine Bewegung in der Gesellschaft in Gang, die schließlich zur Änderung führe. Die letzten Katastrophen, die gravierende Veränderungen geschaffen haben, waren die Weltkriege: „change by desaster“, keine wünschenswerte Alternative. Das Publikum war auch nach dem Filmgespräch wenn nicht genauso optimistisch, so doch bestärkt in der notwendigen Fehlerkorrektur. (mtz)

Grafik: imdb.com

„Planspiel des Landkreises Gießen sensibilisiert für Lebensverhältnisse in Afrika“ – 21.12.2018

Kurz vor Weihnachten ist der Bericht zu unserem Planspiel „Eine Schule für Adnagu“ im Gießener Anzeiger erschienen.  Im Rahmen des Planspiels widmeten sich neun Kinder der Aufgabe mit geringen Mitteln eine Schule für die Kinder in dem afrikanischen Dorf Adnagu zu errichten.

Quelle: Gießener Anzeiger, Foto: Chabrié

Wein – Genuss- und Info-Abend am 22.11.2018 – ein Bericht

Am 22.11.2018 fand in unserem schönen Laden in der Schulstraße ein Genuss- und Info-Abend zu Wein aus Fairem Handel – süd und nord statt, die ersten große Kundenveranstaltung dieser Art.

Durch den Abend führten Cristina Pflaum, Fair-Handels-Beraterin bei Weltläden in Hessen e.V., Marc Colavincenzo (ehemals Weinrebe am Lindenplatz) und Katrin Schlechtriemen (Ladenkoordinatorin des Weltladens). Die interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer erhielten einen Einblick in Geschichte und Geografie Südakrifas und viele spannenden Hintergrundinformationen zum fairen Weinanbau, seinen Chancen und Herausforderungen. Cristina Pflaum berichtete dazu von ihren Eindrücke einer Reise zu Produzent*innen des Fairen Handels am Kap.

Wissenswertes über Wein, was beim Verkosten zu beachten ist – schlicht, wie man Wein genießt – vermittelte auf gewohnt leidenschaftliche Art Marc Colavincenzo. Auch Fragen zur Nachhaltigkeit und zum Bio-Anbau im Weinberg wurden anschaulich erläutert.

Zu guter Letzt gab Katrin Schlechtriemen einen kurzen Einblick in die Situation in Süd-Italien, wo die Mafia durch verschiedene Initiativen langsam an Macht verliert. Wie das mit dem Fairen Handel zusammenhängt, war ein wichtiger Aspekt der Ausführungen, ebenso wie die Wirkung, die neben dem bewussten, fairen Konsum auch bürgerschaftliches Engagement haben kann – die vielen Initiativen in Italien können uns da ein Vorbild sein.

Die Besucherinnen und Besucher erwartete zudem ein Imbiss mit Produkten aus dem mafia-freien Sortiment.

Ein durch und durch angenehmer und erfolgreicher Abend, der nach Wiederholung ruft!

Neues aus dem Weltladen – Newsletter 11/18

Liebe Weltladen-Fans,

auch zum Ende des Jahres gibt es einen Newsletter von uns. Wir freuen uns, Euch wieder neue Themen und Veranstaltungen anzukündigen. Wir wünschen Euch viel Freude beim Lesen und hoffen Euch bei den Veranstaltungen zahlreich begrüßen dürfen!