Eppler/Paech „Was Sie da vorhaben, wäre ja eine Revolution“

In unserem Buch des Monats treffen Erhard Eppler und Niko Paech in einem Streitgespräch über Wachstum, Politik und eine Ethik des Genug aufeinander.

Titel_Eppler_Gespraech_cmyk_Presse

Dass sich etwas ändern muss, darüber sind sie sich einig… Mit Erhard Eppler, Umwelt- und Entwicklungspolitiker der ersten Stunde und Niko Paech, einem der ersten profiliertesten Wachstumskritiker, treffen zwei engagierte Vorkämpfer einer ökologischen Wender aufeinander.

Was können die Energiewende und das „grüne Wachstum“ leisten? Sind genügsamere Lebensstile mehr als eine Utopie? Und wer steht in der Pflicht: Die Bürger oder die Politiker?

Ein mit Leidenschaft geführter Disput darüber, wie der anstehende gesellschaftliche Wandel vonstattengehen kann.

Leseprobe