Standard 7: Ergänzungsprodukte

Das zentrale Anliegen der Weltläden ist die Förderung des Fairen Handels. Produkte aus Fairem Handel machen deshalb den überwiegenden Teil des Sortiments aus und prägen das Erscheinungsbild des Ladens. Weltläden verstehen sich aber auch als Teil einer umfassenderen Bewegung für nachhaltigen Konsum. Sie können daher neben Produkten aus Fairem Handel weitere Produkte aus sozial- und umweltverträglicher Herstellung, sogenannte Ergänzungsprodukte, anbieten.
Ergänzungsprodukte sind Produkte, deren Hauptrohstoffe nicht von Handelspartner/innen in Ländern des Südens stammen, wie z.B. Recyclingpapier oder regionale Bioprodukte.
Der Verkauf von Tonträgern, Büchern und weiteren Druckerzeugnissen, deren Inhalt thematisch zur Arbeit der Weltläden passt, nimmt eine Sonderstellung ein. Er dient der Informationsarbeit und der Sensibilisierung für fremde Kulturen. Deshalb gelten sie nicht als Ergänzungsprodukte.
Gemeinsam mit Ergänzungsprodukten machen sie nicht mehr als 20% des Umsatzes des Weltladens aus.