Tag Archives: 10 Prozent Rabatt

Produkt des Monats 07/2021

Süßes Gebäck von GEPA

Woher? Die Zutaten stammen aus unterschiedlichen Ländern,
wie z.B. Peru, Thailand, Ghana, der Dominikanischen Republik
oder Paraguay.

Was ist besonders?

  • Die Zutaten für die jeweiligen Kekse stammen von mehreren Kooperativen aus unterschiedlichen Ländern.
  • Bei den verschiedenen Sorten ist bestimmt für jede*n etwas dabei:
    • Bio-Schoko Cookies mit Zartbitterschokolade,
    • Bio-Cookies mit Honig und Cashewnüssen,
    • Bio- Kokos Reis Kringel,
    • Bio-Marmor Dinkel Kekse,
    • Bio-Schoko Orangen Taler oder
    • Bio-Mascobado Lemon Herzen
  • Perfekt geeignet für ein schönes Sommer-Picknick!

Quelle: GEPA

*Angebot: 10 Prozent Rabatt beim Kauf einer Packung süßem Gebäck von GEPA.

Produkt des Monats 06/2021

Bälle von BadBoyz

Woher? Pakistan

Was ist besonders?

  • BadBoyz ist ein Familienunternehmen und ein Unternehmen mit sozialer Verantwortung (CSR). Das Unternehmen arbeitet nur mit fairtraide zertifizierten Hersteller*innen zusammen. Die (Fuß)bälle, die sie produzieren, sind demnach alle fairtrade zertifiziert. Das Unternehmen ist ein Teil von FAIR BAND, einem Zusammenschluss von über 30 Importeur*innen und Händler*innen von fairgehandelten Produkten.
  • Das Unternehmen achtet jedoch nicht nur auf die fairtrade Zertifizierung, sondern untersützt die Produzent*innen auch Vorort und verfolgt Projekte, die die Gleichberechtigung von Frauen in der pakistanischen Arbeitswelt verstärken sollen. Zum Beispiel mit dem Aware-Mother-Projekt
  • Darüberhinaus fördert BadBoyz den Verein Kinderherzen und unterstützt Schulen und Kitas in Deutschland mit Sachspenden.
  • Auf der Website von BadBoyz kann zudem eingesehen werden wer viel viel an einem Ball verdient.

*Angebot: Beim Kauf eines Balls von BadBoyz erhalten Sie 10 Prozent Rabatt.

Quelle: Bad Boyz

Produkt des Monats 05/2021

Salzgebäck & Chips

von

El Puente & Welt Partner

Woher? Peru, Indonesien und Italien

Was ist besonders?

  • Die roten und blauen Chips sowie die Maiskracher stammen aus Peru und werden von der peruanische Kleinbauern-Kooperative AGROPIA hergestellt. Die Kooperative hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich um die Bewahrung sowie die wirtschaftliche Nutzung von fast ausgestorbenen Kartoffelsorten zu kümmern. Die gesamte Wertschöpfung findet in Peru statt und bleibt dadurch vor Ort.
  • Die Maniok Chips werden aus Maniokwurzeln hergestellt. Produziert werden sie von Profil Mitra Abad, eine Entwicklungsagentur und ein Exportunternehmen mit dem Sitz in Indonesien auf der Insel Java. Die Organisation gibt den Mitarbeitenden durch Workshops zu Produktqualität und Zertifizierung die Möglichkeit zur Weiterbildung und schafft so Perspektiven. Die Maniok Chips sind handgefertigt und stammen aus biologischem Anbau.
  • Die Spizzichi kommen aus Italien und sind nach italienischer Rezeptur gemacht. Produziert werden sie von der Sozialkooperative Libero Mondo. Die Kooperative betreibt südlich von Piemont integrierte Werkstätten, in denen Menschen mit körperlichen und anderen Beeinträchtigungen arbeiten.
  • Die Chips, Maiskracher oder Spizzichi sind zudem unheimlich lecker und eignen sich perfekt für ein kleines Picknick in der frühlingshaften Sonne im eigenen Garten oder zu einen schönen Glas Wein auf dem Balkon.

Quelle: El Puente und Welt Partner

*Angebot: Beim Kauf einer Packung Chips oder anderem Salzgebäck von El Puente oder Welt Partner erhalten Sie 10 Prozent Rabatt.

Produkt des Monats 03/2021

Schokolade von fairafric

verschiedene Sorten

Woher? Ghana

Was ist besonders?

  • Die gesamte Produktion sowie die gesamte Wertschöpfung finden in Ghana statt.
  • Dadurch werden gute Arbeitsplätze außerhalb der Landwirtschaft geschaffen und das lokale Einkommen wird vervielfacht.
  • Durch Unternrehmen wie Fairafric kann die Infrastruktur in der Region gesteigert werden.
  • Zudem wird den Anbauer*innen eine sehr hohe Kakaoprämie gezahlt und die Beschäftigten bekommen eine Betriebsrente, ein 13. Monatsgehalt sowie eine kostenlose Gesundheitsversorgung. Überstunden und Wochenendarbeit werden ebenfalls besonders vergütet.
  • Die Mitarbeiter*innen können so ihren Kindern eine qualifizierte Schulausbildung ermöglichen.
  • Fairafric setzen sich außerdem für Nachhaltigkeit im Kakaoanbau ein.
  • Ihre Schokolade wird seit 2018 klimaneutral produziert.
  • Natürlich schmeckt die Schokolade auch noch besonders gut. Es werden verschiedenste Sorten angeboten: Schoklade mit 43% oder 70% Kakaoanteil genauso wie vegane Sorten, Schokolade mit Nuss oder Milchschokolade.

Quelle: fairafric

*Angebot: Beim Kauf einer Tafel fairafric Schokolade erhalten sie 10 Prozent Rabatt.