Solidarisch in der Krise – MwSt-Senkung für Fonds nutzen – 30.6.2020

Gießener Weltladen unterstützt Handelspartner*innen des Globalen Südens

Auch im Weltladen gelten selbstverständlich ab 1. Juli die neuen MwSt-Sätze. Die Absenkung der Steuersätze ist Teil des Corona-Konjunktur-Pakets der Bundesregierung. „Die Weltläden richten immer ihren Blick ‚über den Tellerrand‘ hinaus und aktuell mehr denn je auf die Fair-Handels-Partner*innen im Globalen Süden“, so Ladenkoordinatorin Katrin Schlechtriemen. Continue reading Solidarisch in der Krise – MwSt-Senkung für Fonds nutzen – 30.6.2020

Produkt des Monats 07/2020

Verschiedene Soßen & Dips

Woher? Südafrika

Was ist besonders?

  • Hergestellt werden die Soßen und Dips von verschiedenen Produzent*innen Gruppen und vertrieben werden sie von der Südafrikanischen Fairhandelsorganisation Turqle Trading.
  • Das Ziel von Turqle Trading  ist es die lokale Wertschöpfung zu erhöhen und nachhaltige Arbeitsplätze zuschaffen, um so die Lebenssituation der Menschen vor ort zu verbessern. Mit Aus- und Weiterbildungsprogramm sollen langfristige Perspektiven aufgezeigt werden.
  • Sie arbeiten mit 10 Produzent*innengruppen mit rund 500 Mitarbeiter*innen zusammen, wovon ca. 70 Prozent Frauen sind.
  • Fünf Prozent des Umsatzes werden in einen Fairhandels-Fond eingezahlt durch den soziale Innovationen und Entwicklungsprojekte finanziert werden können.
  • Die Soßen und Dips sind super lecker und passen zu verschiedenen Gerichten und eigenen sich besonders gut zum Grillen!

Quelle: El Puente

*Angebot: Beim Kauf einer Soße oder eines Dips erhalten sie 10 Prozent Rabatt.

Produkt des Monats 06/2020

Tücher und Hammamtücher

Woher? Kenia und Indien

Was  ist besonders?

  • Hergestellt werden die Tücher von Kiboko Leisure Wear in Kenia, dort arbeiten 80 Angestellte, die vor Ort ausgebildet und qulaifiziert werden. Vertrieben werden sie von Weltpartner. (siehe Bild)
  • FOUTA ist der tunesische Name für das Tuch was in der traditionellen Hammam-Badekultur verwendent wird.
  • Die Hammamtücher werden in Indien in einer familienbetriebenen Handweberei hergestellt und bestehen aus GOTS-Zertifizierter Bio-Baumwolle.
  • Der Betrieb garantiert seinen Mitarbeiter*innen u.a. eine Kranken– und Sozialversicherung sowie eine Rentenversicherung. Es wird ein Mindeslohn gezahlt und für die Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz wird auch gesorgt. Kinderarbeit ist verboten und wird durch das Vorzeigen der Geburtsurkunde überprüft.
  • Die Weberei erhält bei der Bestellung der FOUTAs eine Vorauszahlung, wodruch sie die Baumwolle bezahlen können.
  • Vertrieben werden die Hammamtücher von fairkauf Handelskontor.
  • Die saugfähigen und schnell trocknenden Tücher sind perfekt geeignet für die sommerliche Badesaison oder auch als Tischdecke!

Quelle: Welt Partner

* Beim Kauf eines Tuchs oder Hammtuches erhalten sie 20 Prozent Rabatt.